Turnier in Phuket: Warm up (Foto: Timo Stiegler)

Es heißt, man wird nicht schrittweise alt, sondern in Schüben. 2009, ich war wenige Monate zuvor nach Thailand ausgewandert, begleitete ich die „Veterans“, die Alten Herren der German All Stars Bangkok, zu einem Turnier in Phuket. Und mir gefiel, was ich sah. Das war Fußball an der Wurzel, so wie wir ihn als Kinder kennengelernt und geliebt haben. Mehr Spiel als Kampf, der reine Spaß. Da dachte ich mir, ich war inzwischen 60: Könnte ich vielleicht, nach gezieltem Aufbauprogramm, noch einmal aktiv mitmischen? Gab es möglicherweise eine Altersklasse „U 100“?

Und so schnappte ich mir in einer Pause einen Ball und jonglierte ein wenig. Will sagen, ich versuchte es. Franz Beckenbauer hat zu seiner aktiven Zeit gesagt: „Wenn ich vier Wochen wegen Verletzung pausiert habe, fange ich am Ball bei Null wieder an.“ Mein letzter Ballkontakt lag neun Jahre zurück. So sah mein Jonglieren auch aus. Nach etwa 35 Sekunden fiel mir der Ball genau auf die Spitze des linken großen Zehs. Drei Wochen lang konnte ich nicht auftreten.

Ein Gottesurteil.

Die German All Stars Bangkok plus Randerscheinung unten links