vom Lesen+Schreiben

Prolog

Seit ich lesen kann, lese ich. Müsste ich Glück definieren – Lesen wäre eine Option.

Kann sein, dass Karl Mays Winnetou einer meiner ersten Helden war und zwar I bis III. Auch Struwwelpeter, der kleine Muck, Sigurd, Tarzan und die Fünf Freunde kommen in die Wertung, die mir mein schwaches Gedächtnis suggeriert. Ist schließlich alles schon lange her, die Ära der Abenteuer, für die ich nicht einmal aufstehen musste – ich konnte sie im Sitzen erleben oder gar liegend im Bett.

 > WEITERLESEN

Lese-Tipp: Tage in Burma – George Orwell

Lese-Tipp: Tage in Burma – George Orwell

Entdeckt am Tempel in Bagan: Auf Deutsch „U Po Kyin, Distriktrichter in Ober-Burma, saß auf seiner Veranda. Es war erst halb neun, aber man schrieb den Monat April, und in der Luft lag eine Schwüle, eine Drohung der langen, stickigen Mittagsstunden...“ Die Warnung kam...

mehr lesen
5. 4. 2020 Thai-Tagebuch: Kein Ski-Kongress in Pattaya

5. 4. 2020 Thai-Tagebuch: Kein Ski-Kongress in Pattaya

Wichtige Nachrichten gehen derzeit unter, weil das Coronavirus alle Medien dominiert. Wer hat schon mitbekommen, dass sich US-Präsident Trump sein Toilettenpapier jetzt faxen lässt? Ferner blieb fast unbeachtet, dass der Ski-Weltverband FIS seinen für Mai 2020...

mehr lesen
Buchtipp: BURMA

Buchtipp: BURMA

Reisen in das Land aus Gold Auch nach der politischen Öffnung hat sich Myanmar seine Magie bewahrt – erst recht, wenn man das Kraftzentrum Yangon verlässt und ins Landesinnere aufbricht. „Burma“ heißt der Band, in dem Fotograf Dirk Bleyer und der großartige Reiseautor...

mehr lesen
Ein Leben für die Elefanten: Das Medienecho

Ein Leben für die Elefanten: Das Medienecho

SZ: "Schwerarbeiter und Entspannungsvirtuosen" Imposant: Bodo und seine Gäste bestaunen den Bullen Phu Sii (Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff) Bodo Försters Autobiografie fand ein respektables Echo in den deutschen Medien. Leider (aus unserer Sicht) standen viele...

mehr lesen
Bodo Försters Buch (3): Entscheidung in Sri Lanka

Bodo Försters Buch (3): Entscheidung in Sri Lanka

Wie aus 20 Kapiteln 30 wurden Bodo als Hemingways Doppelgänger mit uns unterwegs in Sri Lanka (Foto: Claude Hambeck) Fünf Jahre sind eine lange Zeit. Nach 2013 kulminierte die politische und soziale Spaltung Thailands, sie mündete erst in einen Militärcoup und dann in...

mehr lesen
Bodo Försters Buch (2): Stotterstart in Luang Prabang

Bodo Försters Buch (2): Stotterstart in Luang Prabang

Der Protagonist sträubt sich Foto B. Linnhoff Ein Buch über Bodo Försters Leben, eine Biografie – in diese Richtung dachte ich. Doch erst einmal musste ich den Protagonisten davon überzeugen, dass sein Leben zum Buch taugte. „Mal im Ernst“, sagte Bodo, „wer soll denn...

mehr lesen
Bodo Försters Buch (1): Zu Gast beim Elefantenmann

Bodo Försters Buch (1): Zu Gast beim Elefantenmann

Drei Tage in Mae Sapok Ein Jahr lebte ich bereits in Thailand, da erschien am 2. Dezember 2009 im Magazin "Der Spiegel" die Story „Last Exit Mae Sapok – Der Elefantenflüsterer“.  Das war mal eine völlig andere Nummer als das übliche Elefantenreiten im Korb und im...

mehr lesen
Typisch Thai: Die andere Seite des Höhlendramas

Typisch Thai: Die andere Seite des Höhlendramas

Ein Mönch und die tote Prinzessin Foto: Thaiger Zehn Tage lang bewegte das nahezu aussichtslose Schicksal von zwölf Jungen und ihrem nur wenig älteren Trainer die Welt. Ekkapol Chantawon, genannt Coach Ake, war wie zwei der Jungs kein Thai – er war staatenlos. Schon...

mehr lesen
Tiziano Terzani: „Meine asiatische Reise“

Tiziano Terzani: „Meine asiatische Reise“

"Die materielle Gewalt der westlichen Weltsicht hat die östliche überrollt. Asien hat seinen Frieden verloren auf der Jagd nach jener Art von Glück, das uns bereits unglücklich gemacht hat." Tiziano Terzani Foto: Der Spiegel Tiziano Terzani hat mit seinen Büchern mein...

mehr lesen

Der Autor

Bernd Linnhoff

Ein Leben lang unterwegs - und fast immer war ein Ball im Spiel. Ob Fan, Spieler oder Journalist: Der Fußball mit seinen Terminen hat mein Leben lange strukturiert. Da ich als Spieler leider limitiert war, erlernte ich noch während meiner aktiven Zeit den Beruf des (Sport-)Journalisten. Ein schlaues Konzept - als Reporter begleitete ich sieben Weltmeisterschaften.

Neben dem Sport gab es noch reichlich andere Leidenschaften. Reisen, Lesen, Schreiben, Musik (hören). Für Langeweile blieb nie Zeit, mein Leben war und ist unterhaltsam und intensiv. Dankbar und demütig sage ich: Ich hatte das Glück, mir Träume zu erfüllen, die ich nicht einmal hatte.

In Thailand bin ich sesshaft geworden, erst in Bangkok und nun in Chiang Mai. 2016 habe ich sogar zum ersten Mal in meinem Leben geheiratet. „Du lässt aber auch nichts aus“, sagten meine Brüder.

Bei Komplimenten sollte man nie nachfragen, wie sie gemeint sind.

Das Buch

Rowohlt-Buch-Cover

„Ein Leben für die Elefanten – Wie ich mir in Thailand meinen Traum erfüllte“: An der Autobiografie meines Freundes Bodo Förster durfte ich als Co-Autor mitwirken. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass das Buch Mitte Februar 2020 im Rowohlt-Verlag bereits in die zweite Auflage geht. Auch die zahlreichen Rückmeldungen der LeserInnen waren durchweg positiv; lesen Sie selbst die Rezensionen in den führenden deutschen Medien:

Ein Leben für die Elefanten - Besprechungen

Das Buch ist in Thailand über Amazon zu beziehen, in Deutschland über den lokalen Buchhandel und über Thalia

Wir brauchen Cookies für den Betrieb dieser Webseite. Durch die weitere Nutzungstimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen